/ Bildung / SCiENCE LINK nockberge / Forschungsergebnisse

2. FORSCHUNGSERGEBNISSE - Kürzlich abgeschlossene Arbeiten:


Nachfolgend möchten wir Ihnen gerne drei Arbeiten, die dieses Jahr im Rahmen von SCiENCE_LiNK fertig gestellt wurden, vorstellen.

Thema # 1

„Intergenerational Learning - Age-specific motives and obstacles for participa-tion in the Biosphere Reserve Salzburger Lungau and Kärntner”


Nur wenige Jugendliche und ältere Frauen sind bis dato im Biosphärenpark aktiv oder überhaupt präsent!
Warum ist die Teilhabe, nicht nur aber vor allem, bei diesen Gruppen so gering?
Was sind die Voraussetzungen für Partizipation und was sind die Hindernisse für eine aktive Teilhabe aller Interessensgruppen im Biosphärenpark?
Diese Fragen thematisiert Julia Snajdr in ihrer Masterarbeit und zeigt dabei auch unterschiedliche Möglichkeiten auf, wie ein Miteinander aller Geschlechter und Altersgruppen im BsP gesteigert werden kann.
Zudem wird der Schwerpunkt auf die Möglichkeit eines intergenerativen Lernens gesetzt. Ein solches Lernen wird durch einen generationenübergreifenden, aktiven Austausch aller erreicht.
D.h. Wissen soll zwischen den Generationen weitergeben werden, so dass ein Ler-nen mit- und voneinander möglich wird!
Wenn Sie gerne mehr zu diesem Thema erfahren möchten, finden Sie die Arbeit in der NockoThek bzw. unter nachfolgendem Link im englischen Original als PDF Download

http://oremo.e-c-o.at/index.php?detail=ro&projektid=2118968401&jahr=*

http://oremo.e-c-o.at/index.php?detail=ro&projektid=2118968401&jahr=
    Snajdr, J., 2016: Intergenerational Learning - Age-specific-motives and obstacles for participati-on in the Biosphere Reserve Salzburger Lungau and Kärntner Nockberge, Masterarbeit, Universität für Bodenkultur, Wien, 91 S.


Thema # 2

Barrierefreie Tourismusangebote in Schutzgebiet am Beispiel des Biosphären-parks Nockberge


Wie kann der Biosphärenpark für Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen gleichermaßen erlebbar werden?
Auf diese Frage, und die möglichen Antworten, geht der Absolvent der Technischen Universität Wien, Lukas Öhlinger, in seiner Diplomarbeit ein.
Dabei wird der Begriff von Barrierefreiheit nicht auf allgemeine Infrastruktur, Zugänglichkeit von Gebäuden oder Verfügbarkeit von barrierefreien Sanitäranlagen reduziert.
Vielmehr geht es um Barrierefreiheit im Sinne von Aufenthaltsqualität und Erlebbarkeit des Natur- und Tourismusangebotes, welche für alle Zielgruppen in der gleichen Qualität möglich werden soll.
Mehr zum Thema, sowie die ganze Arbeit als PDF-Download finden Sie in der NockoThek bzw. unter nachfolgenden Link:


http://oremo.e-c-o.at/index.php?detail=ro&projektid=2118968402&jahr=


    Öhlinger L., 2016: Barrierefreie Tourismusangebote in Schutzgebieten am Beispiel des Biosphärenparks Nockberge, Diplomarbeit, Technische Universität, Wien, 98 S.

Thema # 3

Die Auswirkungen des Tourismus auf das Ökosystem Alpen


Naturschutz, Klimawandel und Tourismus sind aktuelle und wichtige Themen, die uns alle betreffen und mit denen sich der Biosphärenpark Nockberge intensiv be-schäftigt.
In diesem thematischen Kontext steht auch das Matura-Projekt der HLW Absolven-tinnen Anna Wunder und Marina Podesser. Sie fragen in Ihrer Abschlussarbeit nicht nur nach den Auswirkungen des Tourismus auf das Ökosystem Alpen, sondern thematisieren auch grundlegende Fragen:

  1.    Welche Geologie findet sich in den Nockbergen
  2.    Was lebt und wächst in der Regionen 
  3.    Wie verändern sich die Alpen durch das Klima 
  4.     Mit welchen  „Marketingtools“ kann man die Region bewerben

Zu all diesen Fragen bekommt der Leser kompakte und übersichtliche Informationen geliefert.
Zudem finden sich im Praxisteil Interviews mit dem Direktor des Biosphärenparks, Ing. Dietmar Rossmann und dem Biosphärenpark-Kenner DI Daniel Zollner vom E.C.O..
Lesen Sie mehr unter:


http://oremo.e-c-o.at/index.php?detail=ro&projektid=2118968400&jahr=


    Wunder, A., Podesser M.; 2015/16: Die Auswirkungen des Klimas auf das Ökosystem Alpen; 5BHW/HLW Spittal a. d. D.; 75 S.