/ The Nockberge Mountains / Research & Region / Completed Projects / Speiktrail und Speikfibel

Speik

Speik
Speik

Der Speik, das Gold der Nockberge, steht im Mittelpunkt vieler Aktivitäten und Erlebnisse: So gibt es ab Juli 2010 einen eigenen Speik-Trail und eine Speikfibel. Neu ist ebenso das Kinder- und Familienspeikfest in St. Oswald. Schon Tradition hat das Speikfest in Bad Kleinkirchheim.

Erlebnis-Trail

Abenteuerreise kompakt: Auf einem ca. 400 m langen, 4-sprachigen Rundweg erleben BesucherInnen einen unvergesslichen Ausflug in die sanfte Bergwelt und erfahren viel Wissenswertes zum Thema Speik!
Geöffnet: Ab Juli 2010 in der Innerkrems, Blutige Alm. Erreichbar zu Fuß auf den Wanderwegen oder mit dem Doppelsessellift auf die Blutige Alm. Der Eintritt für den Speiktrail ist kostenlos!

Neben vielen spannenden Erlebnisstationen mit Plätzen zum Spielen und Rasten gibt es allerlei Wissenswertes zum Thema Speik zu erfahren. Etwa wie der Speikarrest aussah, wie der Speik über Kontinente hinweg gehandelt wurde, die Welt erobert hat und vieles mehr. Wer besonders gut aufpasst wird sogar SpeikkönigIn! Dazu einfach die eigens entworfene Schatzkarte ausfüllen und absenden.

Speik Trail – Das „Gold“ der Nockberge

Wegcharakteristik:

Rundweg mit Stichwegen
Start/Ziel : Blutige Alm (ca. 1950 m Seehöhe)
Weglänge: ca. 500 m
Wegbeschaffenheit; nicht kinderwagentauglich, keine größeren Steigungen

Die Ziele

  • Schaffung eines individuellen, einzigartigen Angebots – Alleinstellungsmerkmal.
  • Speik soll intuitiv mit Innerkrems und den Nockbergen in Verbindung gebracht werden.
  • Stärkung des Bezugs zur Region – Verbundenheit, Identität.
  • Identifikation der Einheimischen mit dem Projekt.
  • Schaffung eines Angebots, bei dem Neugierde und Spannung geweckt wird und die Kinder aktiv werden müssen/können.
  • Schaffung mehrerer Spielmöglichkeiten – Wiederkommenseffekt.
  • Kindergerechte Gestaltung – Zielgruppe.
  • Somit Optimierung der Wertschöpfungskette.

Zielgruppen

Die primäre Zielgruppe ist die Familie. Sie inkludiert natürlich auch Großeltern, die mit Kindern unterwegs sind bzw. die Generation 50+.

Die Speikgeschichte

Die Erzähler stehen auf den einzelnen Stationen im Vordergrund und bilden den roten Faden durch die Geschichte. Je nach Rolle des Erzählers wird diesem ein Schwerpunktthema des Speiks zugeordnet. So ergeben sich entlang der Weltreise folgende Stationen mit Erzählern und Themen: Ernte, Fauna, Panorama, Speik - Kriminologie, Produkte, Geschichte (Aphrodisiakum/Balsam, Jesus/Speikduft), Medizin. Die Storyline dieses Weges ist durch folgende Elemente geprägt: Postkarte, Die Geschichtenerzähler an den Stationen, Frage – Antwortspiel der Geschichtenerzähler, Verweise zur Speikfibel, Speikfibel als „Mehrinfo“.

Informationstafeln

Durch die Verwendung von farbigen Abbildungen und ein professionelles Layout schaffen wir einen Blickfang, der zum näheren Hinschauen motiviert. Eine ansprechende Überschrift oder Frage weckt die Neugierde des Lesenden. Die gewählte Schriftart, -größe und -farbe sowie die Kürze, Gliederung und Prägnanz des Textes – oft verbunden mit humorvollen „Eselbrücken“ oder „Aha-Erlebnissen“ sowie die farbigen Abbildungen werden den Besucher die Information interessant und kurzweilig gestalten. Diese Stationen zeichnen sich generell dadurch aus, dass die Besucher aktiv werden müssen, um schließlich spielerisch zur gewünschten Information zu gelangen. Im Gegensatz zu Tafeln herkömmlicher Lehrpfade machen diese interessanten Stationen auch mehr Spaß und wecken ständig die Neugierde des Besuchers. Sinnenstationen dienen nicht dem unmittelbaren Informationsgewinn. Vielmehr soll das Thema und die Umwelt begriffen werden – und das im eigentlichen Sinn des Wortes. Sinnesstationen sollen die Sinne der Besucher schärfen und sensibilisieren. Durch das bewusste Wahrnehmen wird der Besucher auf der emotionale Ebene angesprochen und es werden im Unterbewusstsein Beziehungen zum Thema und zur Region geknüpft.

Speikfibel

Eine so beliebte Pflanze wie der Speik hat viel zu erzählen! Von Besuchen bei Kleopatra und Jesus, von alten Bräuchen und neuen Ideen. Aus der ich-Perspektive informiert Valeriana celtica (so der lateinische Name) über ihre Erinnerungen. Die vergnüglichen Speik-Memoiren liegen in Form einer Speik-Fibel ab Juli 2010 im Nationalpark Nockberge und beim Speiktrail auf!

Umsetzung

Das Nationalparkteam und HelferInnen aus der Region entwickelten gemeinsam die Idee zu einem Erlebnis-Trail und einer kurzweiligen, informativen Speikfibel. Der Weg soll den Tourismusstandort Innerkrems stützen und ein spannendes Angebot für BesucherInnen bieten.



PRESSEINFORMATION

Speiktrail bei Innerkrems eröffnet!

Das Gold der Nockberge hat nun ein „begehbares“ Denkmal.



Viel Wind um die Eröffnung

Die Eröffnung des neuen Speiktrails fand im Rahmen der alljährlichen Nockberge-Wanderung mit Kabarettist Markus Warum, Blutige Alm-Hüttenwirt Edgar Erlacher, Landtagsabgeordneter Mares Rossmann, Nationalparkdirektor Ing. Dietmar Rossmann, Bürgermeister der Gemeinde Krems Johann Winkler, Tourismusverein-Obmann Innerkrems/Eisentratten VZBgm. Peter Aschbacher und Speiktrail-Vater DI  Gerhard Stark bei viel Wind statt.

Der Speiktrail für Jung und Alt

Jedoch mit ungebremstem Optimismus und einer beachtlichen Zuschauermenge trotz Windböen wurde die Einweihung des Speiktrials feierlich mit Pfarrer Mag. Johannes Satlow vollzogen. Ein äußerst informativer und unterhaltsamer Lehrpfad für Jung und Alt wartet darauf entdeckt zu werden! Nach dem Durchschneiden des Bandes konnten sich alle vom liebevollen und spannenden Umgang mit dem Thema Speik überzeugen. Außerdem wurden der jüngste (ein paar Monate) und der älteste Teilnehmer (86) der Nockberge-Wanderung gekürt!


Bewegte Geschichte

Jahrhunderte lang war der Speik eine heiß begehrte Handelsware, die ausgehend von den Nockbergen Wohlstand in die an der Ernte und am Handel beteiligten Regionen brachte. Schon Kleopatra salbte sich mit wohlriechenden Duftessenzen, die aus Speik hergestellt wurden, und betörte ihre Umgebung. Ein harscher Gesinnungswandel im Mittelalter: Hier wurden kleinere Vergehen mit Speik-Haft bestraft – die Übeltäter waren nach einigen Tagen in der Speik-Scheune lange Zeit am Duft erkennbar! Heute werden in den Nockbergen in Handarbeit wieder Pflege- und Gesundheitsprodukte aus Speik hergestellt.

Veranstaltungen im Biosphärenpark Nockberge
Sommerprogramm 2013
Tourenkarte der Region Nockberge
Infos zu Biosphärenpark Nockberge
Erlebniswege Innerkrems Turracher Höhe  Nockberge
Giro dei Parchi
Silva Magica


Sommer 2017
Kärnten