/ Natur & Kultur / Pflanzenwelt / Blumen / Echter Speik

Echter Speik

Echter Speik
Echter Speik

Valeriana celtica

Der Echte Speik gehört zur Familie der Baldriangewächse. Der Name geht auf die alte Benennung der Pflanze „spica celtica“ = im Land der Kelten zurück.

Sie erreicht eine Wuchshöhe von 5 bis 15 cm und verbreitet einen intensiven Baldriangeruch. Am kahlen Stängel befinden sich ein bis zwei Blattpaare, welche dunkelgrün glänzend sind. Die Blütenkrone wird 2 bis 3 mm lang und ist selbst eher gelblich bzw. manchmal rotbraun überlaufen.

Die Blütezeit ist von Juni bis August.

Diese Pflanze gibt es hauptsächlich in den Nockbergen sowie in Bereichen der Niederen Tauern. Sie gedeiht ausschließlich auf kalkfreien Böden in Höhenlagen ab 1800 m.

Die Wurzeln – die maßgeblich für den Duft verantwortlich ist – wurden früher massenhaft ausgegraben und vor allem in den Orient exportiert. Heute ist dies besonders lizenzierten Bergbauern vorbehalten.

Eine spezielle Heilwirkung ist nicht bekannt, doch wurde der Speik wegen seines intensiven Geruches für Bäder, Räucherwerk und Gewürze verwendet.

Bekannt ist die Verwendung der Pflanze zur Produktion der Speikseife.

Speik wird auch als «Maria Magdalena Blume» bezeichnet, da Jesu vermutlich mit Speiköl gesalbt worden ist.

Speik - Akademie - Folder

Wussten Sie, dass aufgrund der reichen Geschichte und vielfältigen Einsetzbarkeit diese Pflanze durch eine Statue und einem Speiktrail gewürdigt wird?

Die Speikfibel 2010 des Nationalpark Nockberge
Die Speikfibel 2010 des Nationalpark Nockberge
Veranstaltungen im Biosphärenpark Nockberge
Sommerprogramm 2013
Tourenkarte der Region Nockberge
Erlebnistagebuch des Biosphärenpark Nockberge
Erlebniswege Innerkrems Turracher Höhe  Nockberge
Giro dei Parchi
Silva Magica


Sommer 2014
Kärnten