/ Natur und Kultur / Geologie / Aufbau

Woraus bestehen die Nockberge?

Aufbau der Nockberge
Aufbau der Nockberge

Urgestein

Geologisch bestehen die Nockberge hauptsächlich aus dem Urgestein der Gurktaler Alpen und sind somit älter als die benachbarten Gebirge. Vor über 300 Mio. Jahren bildeten sich hier unter hohem Druck in der Tiefe des Erdinneren aus Schlamm, Sand und hohen Temperaturen kristalline Gesteinsarten wie Glimmerschiefer, Paragneise und Quarzphylitte. Die geologische Besonderheit liegt im Auftreten eines Kalk- und Dolomitgesteinszugs, entstanden aus den kalkhaltigen Ablagerungen des Urmeers, vor ca. 230 Mio. Jahren. Dieser zieht sich in einem bis zu 3 km breiten Band vom Norden (Innerkrems) nach Süden (Bad Kleinkirchheim) und tritt im Bereich der Zunderwand besonders eindrucksvoll zu Tage. Hier ist der Wechsel von weißlichem Kalkgestein zu dunklerem Silikatgestein an der Erlacher Bockscharte mit bloßem Auge gut zu erkennen.

Veranstaltungen im Biosphärenpark Nockberge
Sommerprogramm 2013
Tourenkarte der Region Nockberge
Infos zu Biosphärenpark Nockberge
Erlebniswege Innerkrems Turracher Höhe  Nockberge
Giro dei Parchi
Silva Magica


Sommer 2017
Kärnten