/ Natur und Kultur / Pflanzenwelt / Bäume / Bergahorn

Bergahorn

Bergahorn
Bergahorn

Acer pseudoplatanus

Bis 30 m kann ein Bergahorn hoch werden, die großen 5-lappigen Blätter werden im Herbst goldgelb, die mit propellerartigen Flügeln versehenen Früchte bleiben noch längere Zeit am Baum. Bergahorn ist vor allem an Standorten mit hoher Luftfeuchte von der Hügelzone bis zur subalpinen Stufe mit einer Obergrenze von etwa 1600 m Seehöhe verbreitet. Die in Rispen hängenden Blüten werden von Bienen bestäubt, die durch den Honigtau von Blattläusen angelockt werden. Als besonders wertvoll gilt das harte, helle Holz des Bergahorns, die Rinde ist braungrau und glatt und auf der Wetterseite oft bemoost.

Blütezeit: April/Mai, Fruchtreife: September/Oktober

Wussten Sie, dass der Artname «pseudoplatanus» darauf hinweist, dass die Blätter denen der Platane ähneln?

Veranstaltungen im Biosphärenpark Nockberge
Sommerprogramm 2013
Tourenkarte der Region Nockberge
Infos zu Biosphärenpark Nockberge
Erlebniswege Innerkrems Turracher Höhe  Nockberge
Giro dei Parchi
Silva Magica


Sommer 2017
Kärnten