/ Natur und Kultur / Tierwelt / Vögel / Eichelhäher

Eichelhäher

Eichelhäher
Eichelhäher

Garrulus glandarius

Der Eichelhäher bewohnt Laub-, Misch- und Nadelwälder bis in eine Höhe von etwa 1500 m, ist aber auch in der Nähe menschlicher Siedlungen (Komposthäufen!)  zu finden. Er frisst Samen, Nüsse, Früchte und Insekten. Eicheln, Haselnüsse und Bucheckern werden als Nahrungsvorrat für den Winter angelegt. Ein auffälliges Kennzeichen ist ein hellblaues, fein schwarz gebändertes Feld am Flügelvorderrand. Seine Lieblingsnahrung sind Eicheln, die er als Vorrat im Boden versteckt. Durch das Vergessen der Verstecke sorgt der Eichelhäher für die natürliche Verbreitung der Eichen.

Wussten Sie, dass der Alarmruf des Eichelhähers, das „Rätschen“, oft auch in der Nähe von Häusern zu hören ist? Die Rufe anderer Vögel, wie z. B. den des Mäusebussards, kann er perfekt imitieren!

Veranstaltungen im Biosphärenpark Nockberge
Sommerprogramm 2013
Tourenkarte der Region Nockberge
Infos zu Biosphärenpark Nockberge
Erlebniswege Innerkrems Turracher Höhe  Nockberge
Giro dei Parchi
Silva Magica


Sommer 2017
Kärnten