/ Natur und Kultur / Tierwelt / Vögel / Hausrotschwanz

Hausrotschwanz

Hausrotschwanz
Hausrotschwanz

Phoenicurus ochruros

Das Männchen ist im Sommer schwärzlich gefärbt mit hellem Flügelfeld, das Weibchen ist graubraun, beide besitzen rötliche Schwanzfedern. Die Vögel waren ursprünglich Felsbewohner, sind jetzt aber bis ins Tiefland verbreitet und in Siedlungen anzutreffen. Der Großteil der Vögel überwintert im Mittelmeergebiet bis einschließlich Nordafrika. Bereits im März treffen die ersten Vögel wieder an den Brutplätzen ein. Als Nahrung dienen Insekten und deren Larven sowie Spinnentiere. Einer Brutdauer von ungefähr zwei Wochen folgt eine ebenso lange Nestlingszeit. Der Gesang ist eine kurze, gepresst klingende Strophe, die schon in der frühen Morgendämmerung vorgetragen wird, oftmals von Hausdächern aus.

Wussten Sie, dass ein kleiner Anteil dieser Art inzwischen regelmäßig in Mitteleuropa überwintert?

Veranstaltungen im Biosphärenpark Nockberge
Sommerprogramm 2013
Tourenkarte der Region Nockberge
Infos zu Biosphärenpark Nockberge
Erlebniswege Innerkrems Turracher Höhe  Nockberge
Giro dei Parchi
Silva Magica


Sommer 2017
Kärnten