/ Natur und Kultur / Tierwelt / Vögel / Schwarzspecht

Schwarzspecht

Schwarzspecht
Schwarzspecht

Dryocopus martius

Der Schwarzspecht ist bei weitem der größte heimische Specht, bis auf die rote Kopfkappe ist sein Gefieder rabenschwarz. Für seine Brut- und Schlafhöhlen sind Altholzbestände mit Stämmen über 35 cm Durchmesser nötig. Zur Nahrungssuche meißelt er oft meterlange Löcher in faule Baumstämme. Er findet darin Larven, Puppen und erwachsene Exemplare von Ameisen, holzbewohnenden Käfern und Hautflüglern. Fingerlange Späne sind Zeichen seiner Tätigkeit. Die Eltern bebrüten zwei bis fünf Eier ca. zwei Wochen lang und füttern die Jungen auch gemeinsam. Nach ungefähr vier Wochen verlassen die Jungen die Höhle.

Wussten Sie, dass verlassene Schwarzspechthöhlen für viele höhlenbrütende Vogelarten, wie z. B. den Raufußkauz, wichtige Brutplätze sind?

Veranstaltungen im Biosphärenpark Nockberge
Sommerprogramm 2013
Tourenkarte der Region Nockberge
Infos zu Biosphärenpark Nockberge
Erlebniswege Innerkrems Turracher Höhe  Nockberge
Giro dei Parchi
Silva Magica


Sommer 2017
Kärnten